Hauptberufliches wiss./künstl. Personal

Hochschulen suchen weltweit nach den „klügsten Köpfen“. Neben der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftler*innen rückt die Rekrutierung des Hochschulpersonals im In- und Ausland immer mehr in den Mittelpunkt. Mehr lesen.

Alle Diagramme aus diesem Bereich
Bearbeitungsoptionen öffnen
Bearbeitungsoptionen öffnen

Das meiste wiss./künst. Personal mit ausländischer Staatsbürgerschaft kam 2019 aus Italien (3.581 Personen), gefolgt von China (3.089 Personen) und Indien (2.932 Personen).

Bearbeitungsoptionen öffnen

Der Anteil der Professor*innen mit ausländischer Staatsbürgerschaft an allen Professor*innen hat zwischen 2008 und 2019 von 5,7% auf 7,18% zugenommen.

Bearbeitungsoptionen öffnen

Mit 2.320 Personen gegenüber 1.096 Personen arbeiteten 2019 mehr als doppelt soviel Professoren wie Professorinnen mit ausländischer Staatsbürgerschaft an deutschen Hochschulen.

Bearbeitungsoptionen öffnen

Die meisten Professor*innen mit ausländischer Staatsbürgerschaft waren 2019 in Mathematik/Naturwissenschaften tätig (757 Personen). Die Zahl der Professor*innen in Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften nahm auf 619 Personen zu und lag damit knapp vor der Zahl für Kunst/Kunstwissenschaft (604 Personen).

Bearbeitungsoptionen öffnen

Die meisten Professor*innen mit ausländischer Staatsbürgerschaft kamen in 2019 aus Österreich (675 Personen), es folgten die Schweiz (314 Personen) und Italien (276 Personen).

Bearbeitungsoptionen öffnen

Diagramme & Tabellen aus diesem Bereich

: neuer Inhalt : interne Inhalte
nach oben