Studierende - Grunddaten

Differenzierte Daten zu ausländischen Studienanfänger*innen, Studierenden und Absolvent*innen werden jährlich vom Statistischen Bundesamt erhoben und veröffentlicht. Hier finden Sie die wichtigsten Grunddaten zusammengestellt. Mehr lesen.

Alle Diagramme aus diesem Bereich

Die Zahl der Bildungsausländer*innen ben den Studienanfänger*innen ist von 2018 auf 2019 um 4,82% auf 109.975 Personen gestiegen, die Zahl der Bildungsausländer*innen bei den Studierenden nahm um 7,15% auf 302.108 Personen zu.

Bearbeitungsoptionen öffnen

Dier Anteil der Bildungsausländer*innen an allen Studierenden ist zwischen 2018-2019 weiter gestiegen von 10,07% auf 10,72%.

Bearbeitungsoptionen öffnen

Auch der Anteil der Bildungsausländer*innen an allen Studienanfänger*innen hat von 21,09% auf 22,16% zugenommen.

Bearbeitungsoptionen öffnen

Der höchste Anteil an Bildungsausländer*innen findet sich an den Kunst- und Musikhochschulen (27,68%), gefolgt von den kleinen Universitäten (13,21%) und den großen Universitäten (11,93%).

Bearbeitungsoptionen öffnen

Seit 2014 studieren mehr männliche als weibliche Bildungsausländer*innen in Deutschland. Beide Zahlen steigen beständig, der Abstand zwischen beiden nimmt aber zu. In 2019 studierten 23.156 mehr Bildungsausländer als Bildungsausländerinnen in Deutschland.

Bearbeitungsoptionen öffnen

Die meisten Bildungsausländer*innen studieren in der Fächergruppe der Ingenieurswissenschaften (119,666 Personen), gefolgt von den Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (75.212 Personen) und den Geisteswissenschaften (33.081 Personen).

Bearbeitungsoptionen öffnen

Die meisten Bildungsausländer*innen-Studierenden kamen 2019 aus China (39.880 Personen) und Indien (20.562 Personen). Auch Studierende aus Syrien haben seit 2017 stark zugenommen (13.031 Personen in 2019).

Bearbeitungsoptionen öffnen

Diagramme aus diesem Bereich

Studierende nach Abschluss

Absolvent*innen nach Abschluss

Studierende nach Abschluss

Absolvent*innen nach Abschluss

nach oben

Projektpartner:

Gefördert durch: